Online-Redaktion Read-me-Net


Folkwang Museum Essen

Ruhr2010 - "DAS SCHÖNSTE MUSEUM DER WELT"

folkwang1
© Dietmar Pritzlaff


"Das schönste Museum der Welt" - das zumindest sagte der Mitbegründer des Museum of Modern Art, New York, Paul J. Sachs, bei einem Besuch in Essen 1932 zum Folkwang Museum. "Und das soll es auch wieder werden", betonte Hartwig Fischer, Direktor des neuen Museum Folkwang ,bei einer Pressekonferenz im Vorfeld der Neueröffnung. Am 30. Januar wird der Neubau des Museum Folkwang offiziell der Stadt Essen und seinen Bürgern übergeben. Vorab durfte schon mal die Presse neue Museumsluft schnuppern.

Von Dietmar Wolfgang Pritzlaff

Nach nur zweijähriger Bauzeit, eine Rekordzeit, wie KLAUS WOLFF, Geschäftsführer der Neubau Museum Folkwang Essen GmbH, in seiner Rede unterstrich. Eine aufwendige Bauunternehmung: das alte Museum fast komplett abzureißen und einen Neubau hochzuziehen. Mit einer Grundfläche von 23.000 qm und einer Nutzfläche des Neubaus von 16.000 qm ein schwieriges Unterfangen, was aber äußerst gelungen ist.

folkwang2
© Dietmar Pritzlaff


"Ein Geschenk der Krupp-Stiftung an die Essener Bürger", so versteht der Kuratoriumsvorsitzende der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung Berthold Beitz den Neubau des Museum Folkwang. Die Krupp-Stiftung hat mit bis zu 55 Mio. € und ohne Inanspruchnahme von weiteren öffentlichen Mitteln den Bau finanziert.

Nach einer internationalen Ausschreibung erhielt der englische Architekt David Chipperfield den Auftrag zur Umsetzung seines preisgekrönten Entwurfs.

Der Brite David Chipperfield unterhält Büros in London, Berlin und Mailand, sowie eine Repräsentanz in Schanghai. Er entwarf das Figge Art Museum in Davenport und das preisgekrönte River and Rowing Museum in Henley-on-Thames. Viele seiner Gebäude stehen allerdings im Ausland, insbesondere in Japan und Deutschland.

Oberbürgermeister Reinhard Paß erläuterte, man habe bei den Bauarbeiten großen Wert darauf gelegt, dass gezielt Unternehmen aus Essen und dem Umland zur Ausführung der Baumaßnahmen beauftrag wurden. So findet man in der illustren Firmenaufstellung Namen aus Essen, Krefeld, Mülheim/Ruhr, Düsseldorf und Ratingen.

folkwang3
© Dietmar Pritzlaff


Eine Frage wurde bei der Pressekonferenz allerdings nicht beantwortet: Die Frage nach den Folgekosten. Bei der Lage der öffentlichen Mitteln der Stadt Essen eine berechtigte Frage, jedoch habe man noch keinen genauen Überblick über die Kosten, erklärte Klaus Wolff. Zu hoffen ist, dass die Kosten nicht zu hoch für Essen sein werden.

Tageslicht durchflutete Gänge und verglaste Innenhöfe geben dem schlichten Bauwerk seine hohe Transparenz.
Die Schwankungen durch das Tageslicht werden durch Öffnen und Schließen der zum Licht hin gerichteten Sonnenschutzbehänge ausgeglichen. In diesen Räumen der Dauerausstellung werden die lichtunempfindlichen Werke der Sammlung des 20. und 21. Jahrhunderts gezeigt.

Das Museum beherbergt nun auch das Plakatmuseum und die fotografische Sammlung. Getrennt werden die einzelnen Bereiche durch die verglasten Innenhöfe.

Außerdem ist die Kunstbuchhandlung Walther König und das Vincent & Paul – Restaurant mit dem Münchner Starkoch Frank Heppner im Museum untergebracht. Ein Lese- und Studiensaal ist direkt von der Empfangshalle aus zu erreichen und kann unabhängig vom Museumsbesuch genutzt werden. Parkplätze gibt es jetzt reichlich im unterirdischen Parkhaus.

folkwang4
© Dietmar Pritzlaff


Die ersten Ausstellungsbereiche im Museum Folkwang Neubau sind vom 30. Januar bis zum 4. April 2010 zu sehen: Objekte aus der SAMMLUNG 20./21.JAHRHUNDERT, RAUMEROBERUNGEN / PLAKATGESTALTUNG – Kieser – Matthies – Rambow / FOTOGRAFIE UND INDIVIDUUM – Porträtkonzepte / WÜNSCHE UND ERWERBUNGEN – Zeitgenössische Zeichnung. Die Ausstellung DAS SCHÖNSTE MUSEUM DER WELT – Museum Folkwang bis 1933 wird vom 20. März bis 25. Juli 2010 stattfinden. Hier sollen wieder die Werle von Paul Cézanne, Paul Gauguin, Vincent van Gogh und Henri Matisse gezeigt werden.

Das wirklich wunderschöne Museum Folkwang, mit klaren Linien und Formen wird am 30. Januar 2010 der Öffentlichkeit übergeben und zu folgenden Zeiten geöffnet sein:

Sammlung
Di – So 10 – 18 Uhr
Fr 10 – 22.30 Uhr
Mo geschlossen

Sonderausstellungen ab 20. März 2010
Di – So 10 – 20 Uhr
Fr 10 – 24 Uhr
Mo geschlossen

Achtung das Museum hat nicht nur einen Neubau erfahren sondern auch eine neue Adresse erhalten. So fährt man nicht mehr zum Haupteingang an die Goethestraße sondern zum Museumsplatz 1, wo auch die Einfahrt zum Parkhaus liegt.

Adresse:
Museum Folkwang
Museumsplatz 1
45128 Essen

Weitere Informationen:
http://www.museum-folkwang.de

Weitere Fotos:
Fotostrecke der Presse-Vorabbesichtigung