Online-Redaktion: liesmichnet.de


MAGISCHE MOMENTE

"Alice im Wunderland" von Tim Burton

In dem neuen Film von Multitalent-Regisseur Tim Burton (BATMAN, MARS ATACKS) wimmelt es nur so von putzigen Einfällen, Ideen, Kreaturen und Situationen, dass es einem schwer fällt, all diese fantastischen Elemente auf einmal zu erfassen.

Von Dietmar Wolfgang Pritzlaff

Ob Puppentrick- oder Realfilm, ob Science Fiction oder Fantasy: Tim Burton erschafft Welten, die man so noch nie gesehen hat. Er bringt Figuren auf die Leinwand, die uns ins Gehirn brennen. Nun kommt seine filmische Vision von ALICE IM WUNDERLAND in die deutschen Kinos.

ALICE IM WUNDERLAND - erdacht 1865 von Lewis Carroll im viktorianischen England. Auf nunmehr 25 Verfilmungen fürs Kino hat dieser Stoff es schon gebracht. Es gab ihn als Stummfilm in schwarz/weiß, genauso wie als Zeichentrick, als Theaterstück und Musical, als Fernsehfilm und Fernsehserie und sogar eine Erotikmusicalverfilmung. Jetzt kommt die erste 3D-Verfilmung in die Kinos. Die Romane ALICE ABENTEUER IM WUNDERLAND und ALICE HINTER DEN SPIEGELN wurden herrlich verschroben adaptiert von Linda Woolverton zu einem Drehbuch, das keine Wünsche offen lässt.

Auf einer Gartenparty im viktorianischen England soll Alice (MIA WASIKOWSKA) mit Lord Hamish (LEO BILL) verlobt werden. Alice läuft davon, fällt in einen tiefen Schacht und erwacht in einer "Unterwelt", einer Zauberwelt. Sie erfährt, dass nicht nur die Animationsfiguren Grinsekatze, der Weiße Hase und ettliche andere wie der Hutmacher (JOHNNY DEPP) und die weiße Königin (ANNE HATHAWAY) auf Alice gewartet haben. Nach einer Orakulum soll sie gegen einen gefährlichen Jabberwocky kämpfen, um das Wunderland von der bösen roten Königin (HELENA BONHAM CARTER) zu befreien. Die rote Königin lässt Alice jagen. Zum Schluss kommt es zum Kampf Gut gegen Böse.

Diese Geschichte wurde oft erzählt, ist immer wieder faszinierend, weil die Sprache, die Namen und die Handlungen so kreativ anders sind, so spielerisch komisch erdacht sind, dass es ein Muss zu sein schien, mit den heutigen filmischen Mitteln alles nochmals umzusetzen.

Nach den fantastischen Welten aus dem Computer, wie z. B. in Terry Gilliams DAS KABINETT DES DR. PARNASSUS oder Peter Jacksons IN MEINEM HIMMEL, werden auch die großen 3D-Filme wie James Camerons AVATAR und jetzt eben Tim Burtons ALICE IM WUNDERLAND die Zuschauer auf der ganzen Welt in nie dagewesene Welten entführen.

Tim Burton ist ein filmisches Wunder gelungen. Er zeigt uns eine Welt die in ihrer Vielfalt so verführerisch seltsam, verrückt, geheimnisvoll und kreativ ist, dass man förmlich in eine Fantasie hineingezogen wird. Besonders auffällig ist die liebevoll gestaltete Grinsekatze, die aus Rauch geboren sich in Luft auflösen kann oder die weise alte Blaue Raupe, die mit Monokel immerzu Wasserpfeife rauchend schlaue Sprüche von sich gibt. Liebevoll gestaltete Landschaften, in denen es vor Fantastischem wimmelt. Figuren, die man gerne mal in Natura erleben würde.

Johnny Depp, der absolute Ausnahmeschauspieler, ein Mime für außergewöhnliche Charaktere wie in EDWARD MIT DEN SCHERENHÄNDEN oder CHARLIE UND DIE SCHOKOLADENFABRIK, darf in ALICE IM WUNDERLAND den verrückten Hutmacher spielen - und der ist einmal mehr als nur verrückt. Verdrehter geht es gar nicht. Diesem Typ möchte man stundenlang zusehen, wenn er die Augen rollt oder "aus der Haut zu fährt". Er ist der Lieblingsschauspieler von Regisseur Tim Burton. Die beiden arbeiteten außerdem zusammen bei Filmen wie z. B. ED WOOD, SLEEPY HOLLOW oder SWEENEY TODD. Extreme Rollen stehen Johnny Depp am besten und Tim Burton schöpft für seine Filme aus diesen schauspielerischen Qualitäten.

Die extravagante Rote Königin, gespielt von HELENA BONHAM CARTER, steht einem Johnny Depps verrückten Hutmacher in nichts nach. Absolut sehenswert ihre roten Auftritte, in der sie herrlich fies sein darf. Depp und Bonham Carter, für Regisseur Tim Burton zum wiederholten Male seine bevorzugten Mimen.

Hochkarätig sind auch die Stimmen der Animationsfiguren im Originalton besetzt worden. Da finden sich so illustre Namen wie Stephen Fry, der die Grinsekatze spricht. Alan Rickman, Timothy Spall und Christopher Lee.

Die digitalen Effekte sind sparsam eingesetzt und wirken nie überfrachtet, obwohl der Film voll ist von kreativen Ideen. Ein Film den man gesehen haben muss. Einmal wieder klein sein und in Alice Wunderwelt fallen und sie erleben, wie sie noch nie gezeigt worden ist.

Der Film kommt am 04. März 2010 im Verleih von Walt Disney Studios in die deutschen Kinos. Die Digital-3D-Version ist sehr zu empfehlen.

 

Besetzung:

Alice: MIA WASIKOWSKA
Hutmacher: JOHNNY DEPP
Red Queen: HELENA BONHAM CARTER
White Queen: ANNE HATHAWAY
Grinsekatze: Stimme STEPHEN FRY
Blaue Raupe: Stimme ALAN RICKMAN
Weiße Kaninchen: Stimme MICHAEL SHEEN
Jabberwocky: Stimme CHRISTOPHER LEE
und viele andere

Weitere Infos gibt es auf den offiziellen Seiten des Films:
http://www.disney.de/alice-im-wunderland

 


eingestellt am: 25.02.2010