Online-Redaktion Read-me-Net



Kabarettistin MEOW MEOW / Melissa Madden Gray • Foto © Karl Giant

PINA40 – 40 Jahre Tanztheater Wuppertal Pina Bausch

Im Mai setzt PINA40 das internationale Konzertprogramm mit zwei Abenden fort, als Special Guest eingeladen ist MEOW MEOW / Melissa Madden Gray, Künstlerfreundin von Pina Bausch aus den USA

"Meow Meow in concert" (Neu im PINA40 Programm)
Mit „Meow Meow in Concert“ präsentiert die amerikanische Künstlerin MEOW MEOW ein weltweit gefeiertes und einzigartiges Kamikaze-Kabaret, hypnotisierend, poetisch, inspirierend und schaurig zugleich. Pina Bausch hatte sie 2008 mit ihrer wilden Show „MEOW MEOW BEYOND GLAMOUR New York /Sydney“ zum Internationalen Tanzfestival NRW eingeladen. Auch bei David Bowie und Mikhail Baryshnikov war MEOW MEOW zu Gast. Das satirische Programm des postmodernen Showgirls mit Texten von Brel, Brecht, der englischen Rockband Radiohead und anderen, mit Punk, politischen Pointen und Pailetten betört und verstört gleichermaßen.

Im Rahmen von PINA40
Sa. 17. Mai 2014 20:00 Uhr
Café Ada, Wiesenstraße 6, 42105 Wuppertal
Karten 18 Euro, ermäßigt 11 Euro
Reservierung
Kulturkarte Fon 0202 563 7666
www.pina40.de und an der Abendkasse
Vorverkaufsbeginn Freitag 11. April

"Schubert versus Weill"
Zusammen mit dem Schönberg-Ensemble am Standort Wuppertal der Hochschule für Musik und Tanz Köln unter der Leitung von Werner Dickel
Anlässlich 40 Jahre Tanztheater Wuppertal Pina Bausch entwickelten der Wuppertaler Musiker Wolfgang Schmidtke zusammen mit Matthias Burkert, verantwortlich für Musik beim Tanztheater Wuppertal, und dem Dirigenten Jan Michael Horstmann einen Liederabend zu Ehren von Pina Bausch. „Schubert versus Weill“ wird eine spannende Begegnung unterschiedlichster musikalischer Welten. Lieder der „Winterreise“ Franz Schuberts aus dem Jahr 1828 und Lieder aus verschiedenen Schaffensperioden von Kurt Weill erzählen von der Suche nach Liebe, von Einsamkeit, Tod, Trauer und Sehnsucht, ein außergewöhnlicher Dialog. Die ausgewählten Lieder der „Winterreise“ hatte Pina Bausch in ihrem Stück „Trauerspiel“ (1994) verwendet, ließ sie dort fragmentarisch auftauchen und wieder entschwinden. Die Lieder Weills sind musikalische Grundlage für Pina Bauschs Choreographie „Fürchtet euch nicht“, dem zweiten Teil der Produktion „Die Sieben Todsünden“ (1976). Die avantgardistische, oft schrille Sängerin und Kabarettistin Melissa Madden Gray, die von Pina Bausch für das Stück „Fürchtet euch nicht“ eingeladen worden war, trifft auf den klassischen Bassbariton Thilo Dahlmann.

Gesang: Melissa Madden Gray, Thilo Dahlmann
Klavier: Matthias Wierig
Konzept und Künstlerische Beratung: Wolfgang Schmidtke, Matthias Burkert, Jan Michael Horstmann

Im Rahmen von PINA40
16. Mai 2014, 20:00 Uhr
Historische Stadthalle Wuppertal, Mendelssohn Saal, Johannisberg 40, 42103 Wuppertal
Karten 21 €, ermäßigt 14 €

Reservierung
Kulturkarte 0202 563 7666
Und www.pina40.de und an der Abendkasse.


PINA40
Leitung Ulli Stepan, Robert Sturm;

Beratung Peter Pabst;

Geschäftsführung Dirk Hesse

Veranstaltergemeinschaft: Das Land Nordrhein-Westfalen, die Stadt Wuppertal, die Landeshauptstadt Düsseldorf, Die Stadt Essen Gefördert durch: Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, die Stadt Wuppertal gemeinsam mit der Dr. Werner Jackstädt Stiftung, das Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf, die Kulturstiftung Essen, die Kunststiftung NRW, die Stadtsparkasse Wuppertal.

Die Jubiläumsspielzeit 2013/2014 entsteht in enger Zusammenarbeit mit der Pina Bausch Foundation.

 


eingestellt am: 10.04.2014