Online-Redaktion Read-me-Net


Die Päpstin

EINE FRAU WIRD PAPST

paepstin1
Papst Sergius (John Goodman) © Constantin Film Verleih GmbH / Mathias Bothor


Die Verfilmung des Weltbestseller von Donna Woolfolk Cross DIE PÄPSTIN, kommt in die deutschen Kinos. Der historische Roman wurde genial von dem deutschen Regisseur Sönke Wortmann (DER BEWEGTE MANN, DAS WUNDER VON BERN und DEUTSCHLAND – EIN SOMMERMÄRCHEN) verfilmt. Die deutsch-italienisch-spanische Co-Produktion, ist überragendes Kino. Sönke Wortmann ist eine wunderbar düstere Literaturverfilmung gelungen, die die Spannung bis zum Schluss mühelos hält.

Von Dietmar Wolfgang Pritzlaff

Eine Frau wird Papst. Die katholische Kirche hält das alles für ausgemachten Unsinn. Im Jahre 814 nach Christi kommt das Mädchen Johanna zur Welt, wissbegierig und höchst begabt, das zu einem Leben als Frau verdammt ist. In eine Welt geboren, dem Manne zu dienen. Lesen und Schreiben sind dem Manne vorbehalten. Aber das Mädchen Johanna beeindruckt in späteren Jahren einen griechischen Gelehrten, dem sie Textpassagen aus der Bibel in Latein vorliest. Johannas ältester Bruder Matthias hatte sie in Schreiben und Lesen unterrichtet. Der Gelehrte sorgt dafür, dass Johanna die Domschule besuchen darf, was zu der damaligen Zeit ein absolutes Novum darstellt. Allerdings will Johannas Vater nicht, dass Johanna, sondern ihr Bruder Johannes auf die Domschule gehen soll. Johanna flieht aus dem Elternhaus. Es wird nicht ihre einzige Flucht bleiben. Ein Überfall normannischer Truppen zwingt Johanna Jahre später zur Flucht. Sie rettet sich in ein Männerkloster. Um von Stund an als Mann zu leben und als Mönch zu arbeiten. Sie lernt die Kräuterheilkunde und ist schon bald sehr geachtet. Als ihr Geheimnis aufzufliegen droht flüchtet sie als Pilger nach Rom. In Rom verbringt sie einige Zeit bei den Armen und hilft ihnen mit ihrer Kräuterheilkunde. Sie bringt es zu hohem Ansehen. Der amtierende Papst Sergius (JOHN GOODMAN) erkrankt und die Ärzte scheinen machtlos. Da wird nach Johanna geschickt und sie kann dem Papst wieder auf die Beine helfen. Sergius bestimmt Johanna zu seinem neuen Leibarzt. Als Sergius vergiftet wird, kommt die Stunde Johannas. Sie wird zum Papst gewählt. Jedoch währt diese Zeit nicht lange. Ist Johanna auch standhaft in ihrem Glauben, in der Liebe ist sie es nicht. Sie erwartet ein Kind des Grafen Gerold (DAVID WENHAM). Wie lange kann sie dieses Geheimnis noch verbergen?

paepstin2
Johanna (JOHANNA WOKALEK) wird zum Papst geweiht © 2009 Constantin Film Verleih GmbH


Gab es sie nun wirklich, diese Johanna, die als Johannes Anglicus (ihr Vater stammte aus Britannien) zum Papst wurde?

Es gibt Schriften in denen keine Johanna Erwähnung findet. Wurde ihre Existenz aus den Schrift getilgt? Für die katholische Kirche ist sie bis heute nur eine Legende. In den Archiven findet man nichts. Allerdings schreibt Martin von Troppau (bekannt als Martin Polonus), ein Dominikanermönch, der für seine Bibelforschung geschätzt wurde und eifriger Verfechter von Johannas Pontifikat, in seinem Werk CHRONICON PONTIFICUM ET IMPERATORUM ("Chronik der Päpste und Kaiser") über Johanna Amtszeit in Rom.
Und warum gab es nach den Jahren Johannas einen geschlitzten Stuhl zur Überprüfung der Männlichkeit des Papstes bei einer Neuwahl? Dies wird in einigen Augenzeugenberichten aus der Zeit bis 1522 nach Christus erwähnt. Warum sollte man sich solch einen merkwürdigen Brauch ausdenken, wenn es keinen weiblichen Papst gegeben haben soll? Ein Rätsel der Geschichte, wie die Legende von König Arthur, dem Schwert Excalibur, seiner Ritterrunde und der Gralssuche. Es wird immer einige Argument für und wider Johannas Existenz geben.

Der Film DIE PÄPSTIN ist hervorragend gespielt. Allen voran die drei Darsteller der Johanna. TIGERLILY HUTCHINSON spielt die fünfjährige Johanna, LOTTE FLACK die zehnjährige und als Erwachsene Johanna spielt JOHANNA WOKALEK, die schon in den Filmen AIMEE UND JAGUAR (1998), Til Schweigers BARFUSS, DER BAADER-MEINHOF-KOMPLEX und NORDWAND brillierte. Hier spielt sie auf Oscar reifem Niveau. Mit DAVID WENHAM und JOHN GOODMAN stehen weitere Stars auf der Besetzungsliste. DAVID WENHAM bekannt aus der HERR DER RINGE-TRILOGIE und JOHN GOODMAN unter anderem in den Filmen KING RALPH (1991) und die FAMILIE FEUERSTEIN (1994) zu bewundern, geben dem Film DIE PÄPSTIN einen internationalen Starglanz und ist doch in Schlössern Sachsen-Anhalts und in Marokko gedreht.

paepstin3
Papst Johannes Anglicus (JOHANNA WOKALEK) segnet das römische Volk
© 2009 Constantin Film Verleih GmbH


Überhaupt sind alle Rollen in diesem Meisterwerk exzellent besetzt. Die Kostüme und das Set-Design tun ihr übriges dazu und lassen das Mittelalter wieder aufleben.
Düstere, asketische Burgen, Schlösser und Klöster. Sonnenüberflutet und ausschweifend das spätere Rom.

Nach den Literaturverfilmungen DER NAME DER ROSE, DAS GEISTERHAUS oder das PARFUM – DIE GESCHICHTE EINES MÖRDERS hat die Constantin-Filmproduktion wieder ein heißes Eisen im Rennen um die Publikumsgunst. Dieser Film ist ein Genuss. Eine dramatische Tragödie in den wirren des frühen Mittelalters. Nicht verpassen!

Der Film DIE PÄPSTIN startet schon am Donnerstag, den 22. Oktober 2009 in den deutschen Kinos.

Weitere Infos gibt es auf den offiziellen Seiten des Films:
http://www.die-paepstin.de/

oder auf den Seiten des Verleihers:
http://www.constantin-film.de