Online-Redaktion Read-me-Net


RUHR.2010 – SchachtZeichen sucht Helfer!

schacht1
©Dietmar W. Pritzlaff


Das großflächig angelegte Superevent SCHACHTZEICHEN der RUHR.2010 ist eine Art Christo-Kunstwerk. Um die 350 gelbe Heißluftballons werden vom 22. – 30. Mai 2010 als Landmarken im Ruhrgebiet dort eingesetzt, wo früher mal eine Zeche stand. Damit dieses Riesenevent zum Erfolg geführt werden kann, werden dringend Helfer gesucht.

Von Dietmar Wolfgang Pritzlaff

 

schacht2
© Ruhr.2010 GmbH


Das ehrgeizige Projekt SchachtZeichen nach einer Idee von Volker Bandelow erinnert mit großen gelben Heliumballons, die im Mai 2010 über ehemaligen Schächten aufsteigen, an die historischen Wurzeln der Region und an die dramatischen Veränderungen, die diese alten Industrieorte in so kurzer Zeit erlebt haben. Als weithin sichtbare Zeichen machen sie Bewohnern und Besuchern den Wandel der Metropole Ruhr begreifbar und halten die Erinnerung lebendig. Das Projekt soll eine Gemeinschaftsinitiative der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010 sowie der Bürger, Unternehmen und Städte der Metropole Ruhr. Für die erfolgreiche Realisierung braucht das Projekt eine breite Beteiligung, Förderung und Unterstützung der Bevölkerung. Helfen Sie mit!

schacht3
©Dietmar W. Pritzlaff


Die gelben Ballons haben einen Durchmesser von 3,70 Metern, sind aus PVC und werden mit drei Flaschen Helium gefüllt. Ein 18 Meter langes gelbes Banner an jedem Ballon zeigt wie eine Stecknadel auf den jeweiligen Schachtstandort. Sie sind mit einem Seil an einem PKW-Anhänger befestigt und werden über eine spezielle, einfach zu bedienende Winde auf- und abgelassen.

schacht4
©Dietmar W. Pritzlaff


Da diese Ballons wegen Wind und Vandalismus nicht unbewacht bleiben können und wegen der Flugsicherheit bei Nacht eingeholt werden müssen, braucht es engagierte Bürger, Vereine und Initiativen, Nachbarschaften, Kirchengemeinden, Pfadfinder- und Jugendgruppen, Gewerkschaften, freiwillige Feuerwehren und viele andere Bürger- und Bürgerinnen der Region Ruhr.

Eine weitere Aktion sind die NachtZeichen. Hierbei werden die Ballons von innen beleuchtet und scheinen durch die Nacht.

Wesentliche Aufgaben der Helfer wird sein, nach einer ca. 3 Stündigen Schulung selbständig einen Ballon aufzublasen und ihn in den Himmel steigen zu lassen und ihn auch wieder mit einer Handkurbel einzuholen. Als Bewacher des Ballons sollen Besucher- und Besucherinnen in der Geschichte der Landmarke unterrichtet werden. Historisches zur ehemaligen Zeche und der Strukturwandel sollen die Hauptthemen sein. Auch die Kreativität der einzelnen Bewacher wird angesprochen. So hat sich schon der Bürgerfunk an einigen Stellen angemeldet um von Ereignissen an den Ballontagen zu berichten.

schacht5
©Dietmar W. Pritzlaff


Seien Sie dabei, wenn über dem gesamten Ruhrgebiet die gelben Ballons aufsteigen.

Das Spektakel findet vom 22. – 30. Mai 2010 statt. Ab besten man ergattert sich einen guten Platz auf einer Halde mitten im Ruhrgebiet. Oder sie besteigen den Gasometer in Oberhausen und schauen auf die aufsteigenden Ballons. Dieses gigantische Landmarkenkunstwerk erinnert an Christos Aktion THE UMBRELLAS, wobei große blaue und gelbe Schirme in den Landschaften der USA und Japan aufgestellt wurden.

schacht6
©Dietmar W. Pritzlaff


HELFEN SIE MIT

Wer sich anmelden möchte, kann das im Internet unter dem folgenden Link tun:
www.schachtzeichen.de/anmeldung.php

Oder sprechen Sie mit den Mitarbeitern der RUHR.2010:
RUHR.2020 GmbH
Team SchachtZeichen
Brunnenstraße 8
45128 Essen
Tel. +49 (0) 201 888 22 16
Fax + 49 (0) 201 888 22 15

E-Mail: schachtzeichen@ruhr2010.de

htpp://www.ruhr2010.de/schachtzeichen


http://www.schachtzeichen.de

Auch Sponsoren können hier melden. Eine Ballon-Patenschaft kostet 5.000 Euro pro Ballon.

Noch ein Hinweis: Am 29.05.2010 wird an der Akademie Mont -Cenis in Herne eine Bergparade abgehalten
mit Bergmannschor und Spielmannszüge, mit Grillwürstchen und Bierständen.

Also schon mal vormerken!

Akademie Mont-Cenis
Mont-Cenis-Platz 1
44627 Herne