Online-Redaktion: liesmichnet.de




Zum Abschluss der Jubiläumspielzeit PINA40
40 Jahre Tanztheater Wuppertal Pina Bausch

Am 25. Mai endete die Jubiläumsspielzeit PINA40 in Wuppertal mit einer Aufführung des Pina Bausch-Stücks „Viktor“, enthousiastisch gefeiert mit Standing Ovations von Seiten des Publikums.

Die Kulturministerin des Landes Nordhein-Westfalen Ute Schäfer würdigte PINA40 als „Höhepunkt in der Kulturgeschichte des Landes Nordrhein-Westfalen“, als „Fest: Für die Kunst, für den Tanz und dessen Schönheit“.

Peter Jung, Oberbürgermeister der Stadt Wuppertal, betonte die Bedeutung von Pina Bausch für die Stadt „Wir verbinden unvergessliche Momente mit ihrer Arbeit. Das Tanztheater Wuppertal Pina Bausch hat in den vergangenen vierzig Jahren den Namen Wuppertal in die Welt getragen und umgekehrt die Welt nach Wuppertal geholt.“

Insgesamt 56.800 Zuschauer aus dem In und Ausland sind während der Spielzeit nach Wuppertal, Essen und Düsseldorf zu dieser außergewöhnlichen Werkschau gekommen, um zu erleben, was in vier Jahrzehnten Tanztheater Wuppertal Pina Bausch entstanden ist.

PINA40 präsentierte 137 Veranstaltungen an 57 Veranstaltungstagen an 21 verschiedenen Orten in Wuppertal, Düsseldorf und Essen:

53 Aufführungen, 20 Kinoveranstaltungen mit 66 Filmen, 10 Konzerte, 7 Installationen/Ausstellungen, 18 Begegnungen /Freunde zu Gast, 12 Veranstaltungen der Pina Bausch Foundation, 9 Workshops, 8 work in progress Underground.

„Wir sind stolz darauf im Rahmen von PINA40 bisher Verborgenes gezeigt und bereits Bekanntes neu entdeckt zu haben und wir freuen uns, dass wir Zuschauer aller Generationen aus Wuppertal, der Region und dem In- und Ausland gewinnen konnten. Das ist ein Schritt um optimistisch in das nächste Jahrzehnt zu blicken.“ Ulli Stepan und Robert Sturm, Leitung PINA40

Mit besonderer Unterstützung der Kunststiftung NRW konnten anlässlich PINA40 neue Ausstellungsformate im Umgang mit dem Werk von Pina entwickelt werden, insbesondere die Installationen von Peter Pabst “Vorsichtshalber Vorsichtig“ im Skulpturenpark von Tony Cragg. Foren des Austausches und der Teilhabe mit weltbekannten Künstlerfreunden von Pina Bausch und Experten öffneten den Blick auf Arbeitsprozesse, auf vorhandenes Material - Bühnenbilder, Kostüme, Musik, das Archiv der Pina Bausch Foundation - und beförderten Reflektionen über das was ist und das was sein könnte.

„Die Jubiläumsspielzeit PINA40 macht die außerordentlichen künstlerischen Potenziale des gegenwärtigen Tanztheaters deutlich und sie vermochte Perspektiven aufzuzeigen, wie sich das Tanztheater Wuppertal in Zukunft aufstellen kann.“ Dr. Fritz Behrens und Dr. Ursula Sinnreich, Kunststiftung NRW



Das Buch zur Spielzeit PINA40 ist ab 27. Mai unter www.pina-bausch.de im Onlineshop erhältlich, 238 Seiten, Ein Rückblick auf die Jubiläumsspielzeit PINA40 mit zahlreichen Foto-Ausklappseiten sowie handschriftlichen Eintragungen von Künstlerfreunden und Tänzern des Tanztheater Wuppertal;
ISBN 978-3-00-046090-6, 20 Euro

PINA40
Leitung Ulli Stepan, Robert Sturm;
Beratung Peter Pabst
Geschäftsführung Dirk Hesse
Veranstaltergemeinschaft: das Land Nordrhein-Westfalen, die Stadt Wuppertal, die Landeshauptstadt Düsseldorf, die Stadt Essen Gefördert durch: Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, die Stadt Wuppertal gemeinsam mit der Dr. Werner Jackstädt Stiftung, das Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf, die Kunststiftung NRW, die Kulturstiftung Essen, die Stadtsparkasse Wuppertal.

Die Jubiläumsspielzeit 2013/2014 entstand in enger Zusammenarbeit mit der Pina Bausch Foundation.

 

 

Ein weiteres Buch gibt es NEU im Online-Shop:

- Deutsche Ausgabe -

Herausgeber: Marc Wagenbach, Pina Bausch Foundation

192 Seiten, broschiert, 21 x 26 cm

ISBN: 978-3-8376-2771-8, 29,90 Euro

»Tanz erben. Pina lädt ein« setzt in dem historischen Moment ein, in dem wir uns nach dem Tod von Pina Bausch befanden. Die Pina Bausch Foundation hat die Arbeit aufgenommen, den künstlerischen Nachlass der Tänzerin und Choreografin Pina Bausch in die Zukunft zu tragen. Dieses Buch reflektiert Auseinandersetzungen und Fragestellungen rund um ihr Werk: Wie archiviert man Tanz? Wie geht man mit dem performativen Erbe zu Beginn des 21. Jahrhundert um? Wie ereignet sich unser Erinnern? Und was ist die Funktion eines Archivs für morgen, eines Archivs als Zukunftswerkstatt?
»Tanz erben« gibt zudem grundlegende Einblicke in die praktische Arbeit der Pina Bausch Foundation, lokal, national und global, mit dem Ziel eines Archivs als Ort der Transformation, des Austausches, des kreativen Schaffens und der künstlerischen Praxis, wie ein üppig wachsender Garten. Ein Ort für zukünftige Generationen von Tänzern, Künstlern, Laien und Wissenschaftlern – für alle, die sich mit dem Werk von Pina Bausch auseinandersetzen möchten.
Mit Beiträgen von Salomon Bausch, Stephan Brinkmann, Royd Climenhaga, Katharina Kelter, Gabriele Klein, Sharon Lehner, Keziah Claudine Nanevie, Linda Seljimi, Bernhard Thull, Michelle Urban und Marc Wagenbach

Marc Wagenbach (Dr. phil.) war von 2009 bis 2013 wissenschaftlicher Leiter der Pina Bausch Foundation. Er promovierte im Bereich Medienwissenschaft und Ästhetik an der Universität Köln.

Hoffnung machte Prof. Lutz Förster, indem er erklärte: Der Bund signalisierte, dass es Mittel für ein Tanzzentrum NRW in Wuppertal geben wird. Wenn noch das Land mitspielt, dann könnte das neue Tanzzentrum NRW in das nicht mehr bespielte Schauspielhaus Wuppertal einziehen.
Dies käme nicht nur dem leerstehenden Theaterhaus zu Gute, sondern ganz Wuppertal und dem Land.


Spielplan für Wuppertal 2014/2015:
http://www.pina-bausch.de/spielplan/wuppertal.php



Die gesamte Spielzeit 2014/2015 des Tanztheater Wuppertal Pina Bausch
www.pina-bausch.de, VVK ab 28. Mai 2014

23., 24., 25. August 2014
´SWEET MAMBO`
Edinburgh, Playhouse

1., 2., 3., 5., 6., 7. September 2014
TWO CIGARETTES IN THE DARK
Paris, Opéra Garnier

18., 19., 20., 21. September 2014
´SWEET MAMBO`
Wuppertal, Opernhaus Vorverkaufsbeginn: 28. Mai 2014

26., 27., 28., 30. September, 1. Oktober 2014
“…COMO EL MUSGUITO EN LA PIEDRA, AY SI, SI, SI…”
("wie das Moos auf dem Stein...")
Wuppertal, Opernhaus Vorverkaufsbeginn: 28. Mai 2014

23., 24., 25., 26., 28., 29., 31. Oktober, 1., 2. November 2014
KONTAKTHOF
New York, Brooklyn Academy of Music (BAM)

7., 8. November 2014
VOLLMOND
Ottawa, National Arts Center (NAC)

12., 13., 14., 15. November 2014
VOLLMOND
Montreal, Danse Dance Montréal

4., 5., 6., 7. Dezember 2014
AUF DEM GEBIRGE HAT MAN EIN GESCHREI GEHÖRT
Antwerpen, deSingel - International Arts Campus

22., 23., 24., 25. Januar 2015
DANZÓN Wuppertal
Opernhaus, Vorverkaufsbeginn: 27. November 2014

29., 30., 31. Januar, 1. Februar 2015
NELKEN Wuppertal
Opernhaus Vorverkaufsbeginn: 4. Dezember 2014

12., 13., 14., 15. Februar 2015
MASURCA FOGO
Oslo, Den Norske Opera & Ballett

5., 6., 7., 8. März 2015
PALERMO PALMERO
Taipeh, National Chiang Kai-Shek Cultural Center or National Theatre

26., 27., 28., 29. März 2015
MASURCA FOGO
Wuppertal, Opernhaus Vorverkaufsbeginn: 29. Januar 2015

15., 16., 17., 18. April 2015
AUF DEM GEBIRGE HAT MAN EIN GESCHREI GEHÖRT
London, Sadler´s Wells

23., 24., 25., 26. April 2015
AHNEN
London, Sadler´s Wells

12., 13., 15., 16., 17. Mai 2015
NELKEN Paris
Théâtre du Châtelet

21., 22., 24., 25., 26., 28., 29., 30. Mai 2015
FÜR DIE KINDER VON GESTERN, HEUTE UND MORGEN
Paris, Théâtre de la Ville

13., 14., 15., 17., 18., 19. Juni 2015
VOLLMOND Wuppertal
Opernhaus Vorverkaufsbeginn: 20. April 2015

25., 26., 27., 29., 30. Juni 2015
KONTAKTHOF Wuppertal
Opernhaus Vorverkaufsbeginn: 30. April 2015



eingestellt am: 27.05.2014